registrieren
16.11.2011

BOB-Initiativen vereinbaren deutsches BOB-Netzwerk

Erstmals trafen sich die Koordinatoren der deutschen BOB-Initiativen aus Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und dem Saarland zu einer gemeinsamen Tagung in St. Ingbert. Ausrichter waren das Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH), das Polizeipräsidium Trier und der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr. Präventionsministerin Monika Bachmann eröffnete gemeinsam mit dem Trierer Polizeipräsidenten Lothar Schömann das Treffen.

Zur Bildergalerie:

Präventionsministerin Monika Bachmann eröffnete gemeinsam mit dem Trierer Polizeipräsidenten Lothar Schömann das Treffen mit dem Bekenntnis: „Viele Jugendliche unterschätzen die Gefahren von hohem Alkoholkonsum. Die deutschen BOB-Initiativen werben für eine verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol. Ich möchte als Präventionsministerin ein Zeichen setzen. Durch meine offensive Unterstützung für BOB möchte ich anderen in der politischen und gesellschaftlichen Verantwortung stehenden Menschen die Wichtigkeit dieses Themas verdeutlichen.“ Frau Bachmann führte im Jahre 2009 als Saarlouiser Landrätin BOB im Saarland ein.


„Diese Tagung ist ein weiterer Baustein in der Entwicklung der BOB-Initiativen,“ sagte Polizeipräsident Lothar Schömann, „der Erfahrungsaustausch ist ein wichtiger Grundstein für die Vereinbarung gemeinsamer Projekte und die Schaffung eines Netzwerks, damit BOB auch in weiteren Ländern und Regionen Deutschlands etabliert wird.“






Zu den wesentlichen Ergebnissen der Tagung gehörte die Vereinbarung zur Einrichtung eines deutschen BOB-Netzwerks. Es wird als Forum ausgestaltet, in dem die BOB-Initiativen Erfahrungen austauschen, Aktionsideen vorstellen oder gemeinsame Aktivitäten oder Beschaffungen planen und koordinieren können.

Zu diesem Zweck beschlossen die BOB-Initiativen, eine zentrale Koordinierungs- und Ansprechstelle einzurichten (Erreichbarkeit:. Diese wird Hilfestellungen und Informationen zur Gründung neuer BOB-Initiativen anbieten.Frau Bachmann und Herr Schömann begrüßten auch den Beschluss, zukünftig länderübergreifende BOB-Aktionen zu planen und durchzuführen. Dies werde BOB in Deutschland b(p)ob(p)ulärer machen und manchen potenziellen BOB-Interessenten zum Mitmachen ermutigen.










BOB wird auch am 17. Deutschen Präventionstag am 16. und 17. April 2012 in München teilnehmen.




Dieser größte europäische Kongress auf dem Gebiet der Prävention bietet eine einmalige internationale Plattform zum interdisziplinären Erfahrungsaustausch.

Alle Teilnehmer bewerteten dieses erste Treffen der deutschen BOB-Initiativen als erfolgreich und wichtig, so dass bereits ein zweites Treffen im Jahre 2012 vereinbart wurde.

Karl-Peter Jochem, Pressesprecher, Polizeipräsidium Trier                                                                                          
Ina Thiesen, Pressesprecherin, Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport

Information